Fasnachtsumzug Niederweningen 2013

Am vergangenen Samstag stand der dritte Umzug in diesem Jahr auf dem Programm. Um 11 Uhr besammelte man sich im Hotel und genoss selbst gebackene „Züpfe“ vom „s’Coni“. Der Wagen wurde startklar gemacht und der Konvoi fuhr los Richtung Niederweningen.

Unser Ritter trabte mit seinem Pferd voraus und steuerte so die Geschwindigkeit. Dank wiederkehrenden Pausen staute sich der Verkehr nicht über mehrere Kilometer. Am Startpunkt angekommen wurde der Waynes-Wagen fertig eingerichtet und sauber abgestellt.

Da es, nach eigentlich positiven Wetterprognosen, zu schneien begann und wir noch ein wenig Zeit hatten – wärmten wir uns in der Beiz auf. Dann setzte sich der Umzug in Bewegung.

Die Strassen waren erfreulicherweise gut gefüllt und andere Vereine hatten ebenfalls viel Zeit in ihre Gefährte investiert. So zeichnete sich ein wunderbares Bild durch Niederweningen. Die Kinder bekamen „Zälti“ und die Eltern wurden mit Schnaps und Shots versorgt. Konfettischlachten mit den Kleinen und das Einnebeln des Dorfes resp. unseres Wagens rundeten den Umzug ab.

Am Ende noch schnell ein Gruppenfoto und dann hiess es auch schon wieder alles zusammenpacken und ab in die warme Halle. Da wir halt ein wenig mehr Zeit benötigten waren die Würste bereits vergriffen und der Organisator hatte ein schlechtes Gewissen. Wir wurden dann mit Nussgipfeln verpflegt und plauderten in der Bar.

Nach der Stärkung wechselten wir die Halle, in jener ein Stimmungsduo spielte und zum Glück trat noch eine Gugge auf. Es wurde auf den Tischen getanzt und gelacht. Gegen Ende des Nachmittags wagten Domi und Tobs noch ein Tänzchen und danach zog die Gruppe von dannen und gönnte sich noch ein leckeres Nachtessen.

Nun steht am nächsten Wochenende noch Rümlang auf dem Programm und dann ist für uns die Fasnachtszeit leider auch schon wieder vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.