Schlauchbootfahren auf dem Vorderrhein

Es ist schon eine Weile her, dass die Waynes sich in einem Schlauchboot befunden hatten. Da war es höchste Zeit das zu ändern. Ziel dieses Vorhabens war dieses Mal der Vorderrhein.

Bei schönem Wetter ging es ins Bündnerland. Das letzte Stuck nach Ilanz mit der RhB. Endlich mal wieder ein Zug wo man die Fenster noch öffnen kann.

Nach der Ankunft in Ilanz wurden wir kurz instruiert und ausgerüstet.

Nach einer kurzen Auffrischung des Rafting-Einmaleins, ging es zur Einbootstelle. Natürlich musste der wichtigste Gegenstand auch mit zum Wasser, so hiess es mit anpacken.

Guten Mutes ging es auf den Vorderrhein. Das Wetter passte super für einen Ausflug auf einem Berggewässer und Petrus zeigte uns was er so alles kann.

So fuhren wir gut gelaunt auf dem Fluss und schon bald kamen die ersten Stromschnellen.

Zusätzlich zum Raften, bot sich ein einmaliger Blick auf die Ruinaulta, die Vorderrheinschlucht.

Der Vorderrhein führt vorbei und durch an massiven Felswänden und bizarre Formationen, die der Fluss ausgewaschen hat.

Schon bald war Zeit für den Mittagstop. Gleich neben dem Fluss im Wald wurde der Grillplatz eingeheizt und aus den blauen Fässern auf den Schlauchbooten kam ein super Zmittag zum Vorschein.

Wenn es mal nicht genug Spritzwasser gab um uns abzukühlen, half man sich auf den Booten gerne gegenseitig und kümmerte sich um seine Kollegen. Man will nicht, dass jemand überhitzt.

An einem Felsen machten wir am Nachmittag eine kurze Rast und posierten für ein Gruppenfoto, einmal ohne Boot.

Runter ging es dann auf dem direkten Weg. Die einten mit eleganten Saltos…

… anderen war es nicht hoch genug und es wurde noch aufgestockt. Runter ging es nicht ganz so elegant wie beim Vorspringer.

Die Stromschnellen passierten wir alle erfolgreich, auch wenn es ab und zu etwas knapp wurde.

Gefährlicher waren eigentlich die ruhigen Passagen und es gingen auf diverse Leute über Bord. Meistens sogar im Multipack.

So kamen wir am späteren Nachmittag in Reichenau an und der Spass war schon wieder vorbei.

Während es in vielen Teilen der Schweiz stürmte hatten wir einen super Tag in Graubünden. Danke an alle die mit dabei waren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.